Sanierung

Der Begriff Sanierung umfasst ein sehr großes Spektrum. Darunter versteht man die Reparatur oder Erneuerung einzelner Bauteile, wie zum Beispiel Fassade, Dach oder Balkon. Es können aber auch komplette Gebäude saniert werden.
Egal, ob ein Haus vor 1920 oder in den 1950er Jahren gebaut wurde, ein altes Haus (bis 1960) hat oft folgende typischen Schwachstellen:
Haussanierung
  • keine Dämmung der Fassade, der obersten Geschossdecke, der Rollladenkästen, der Heizwasserleitungen, der Warmwasserleitungen und der Bodenplatten
  • Wärmebrücken (z.B. durchlaufende Geschossdecke zum Balkon)
Ein altes Haus zu sanieren macht Sinn, da Sie langfristig erhebliche Energiekosten einsparen. Bei Häusern aus den 1980er Jahren sind die Schwachstellen nicht so stark, trotzdem haben selbst Häuser aus dieser Zeit höchsten Sanierungsbedarf, um den Energiespar-Anforderungen der heutigen Zeit zu entsprechen.

Abgeschlossene Projekte